Pfingstfestival vom 19.5 - 21.5.2018 in Calhorn
Startseite |Kontakt |Impressum |LogIN
Das Pfingstfest - und seine Bedeutung 

Der Name Pfingsten leitet sich von dem griechischen Wort "pentekosté", der Fünfzigste, ab. Er entwickelte sich über den gotischen Ausdruck "paintekuste" und das mittelhochdeutsche Wort "pfingesten" zu der heutigen Bezeichnung. In ihrer ursprünglichen Bedeutung verweist sie auf den zeitlichen Abstand zu Ostern, den Abstand von 50 Tagen. Der eigentliche Festtag wäre demnach der Pfingstmontag. Pfingsten folgt immer auch 10 Tage auf Christi Himmelfahrt. Mit Pfingsten endet die Österliche Zeit.

Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes. Doch was ist eigentlich mit dem Heiligen Geist gemeint? Der Heilige Geist, der Geist Gottes, ist den Aposteln am helllichten Tag erschienen. Er verbreitete keine Angst, sondern erfüllte im Gegenteil die Menschen mit Mut und Kraft. Diese Eigenschaft wird ihm auch heute noch zugeschrieben. Nach kirchlicher Lehre wurde der Heilige Geist ausgesandt, um Person, Wort und Wirken Jesu Christi lebendig zu halten. Im theologischen Sinne ist der Heilige Geist eine der drei Gestalten Gottes. Zusammen mit Gott, dem Vater, und Jesus Christus, dem Sohn, bildet es die "Dreifaltigkeit"!

Die Geistsendung an Pfingsten war, wie es im Neuen Testament nachzulesen ist, der Ausgangspunkt für das missionarische Wirken der Jünger Jesu. Theologen sehen daher in diesem Ereignis die Geburtsstunde der Kirche. Das Pfingstfest kann somit auch als Geburtstagsfest der Kirche bezeichnet werden. Es ist neben Weihnachten und Ostern das dritte große Fest im Kirchenjahr und in Deutschland, Österreich und der Schweiz staatlicher Feiertag. Es wird wie die beiden anderen Feste auch an zwei Tagen begangen. Das Datum von Pfingstsonntag und Pfingstmontag richtet sich nach dem Datum von Ostern. Durch den variablen Ostertermin variiert auch Pfingsten zwischen dem 10. Mai und dem 13. Juni.

Für manche Menschen ist Pfingsten ein Fest der Familie, ähnlich wie Weihnachten. Manche Kirchengemeinden veranstalten Pfingstgottesdienste auch im Freien. Solche Gottesdienste verbreiten, zumal wenn das Pfingstwetter mitspielt, ein besonderes Flair.

Diesen besonderen Flair nehmen wir zum Anlass nicht nur um einen Gottesdienst im Freien zu veranstalten, sondern machen daraus ein Festival, bei dem junge Menschen, also ihr, zusammen kommt um den "heiligen Geist" auch in der heutigen Zeit zu erleben. Ihr sollt in Spiel, Spaß und Besinnung erfahren wie mut- und kraftbringend der Glaube ist. Die "Zeitlosigkeit" des Pfingstfestes nehmen wir zu Anlass, um daraus ein Festival der "Zeitmäßigkeit" zu machen... Mit Euch zusammen! Meldet Euch an!